Mikrowellentherapie

Mikrowellentherapie ist eine Tiefenwärmebehandlung. Es kommt zu einer besonderen Erwärmung der gut leitenden Gewebeschichten wie Muskulatur und Bänder, es werden jedoch Haut und Unterhautfettgewebe weniger stark erwärmt, als die obersten Muskelschichten. Die Eindringtiefe ist tiefer als bei Infrarot- und Wärmestrahlern.

Mikrowellentherapie wird bei allen Erkrankungen, bei denen Wärme unter der Oberfläche erzeugt werden soll, z.B. bei degenerativen (Arthrose) und chronischen Prozessen des Bewegungsapparates, Myalgien, rheumatischen Erkrankungen (nicht im akuten Schub) oder Epikondylitis angewendet.

Bei Herzschrittmachern, Endoprothesen im Behandlungsgebiet, frischen Hämatomen, Osteomyelitis sollte diese Behandlung nicht durchgeführt werden.